Mit Energie zum Endspurt

Die Ziellinie ist schon in Sicht und da heißt es die Energie für den Sprint mobilisieren. Frisch dabei waren mein Team und ich beim Wahlstand am Samstagmorgen, bei dem uns viele Interessierte, Unterstützer und Gäste besuchten, unter ihnen auch der amtierende Landrat Wolfgang Spelthahn.

Zwischendurch konnte ich miterleben, wie auf Initiative des „Fördervereins Spielplatz Schlossplatz“ um Vorsitzende Margarete Esser-Faber die neue Festung für Kinder freigegeben wurde – rechtzeitig vor dem oder zum Weltkindertag am 20. September. Die tolle Eigen-Initiative und vor allem den unermüdlichen Einsatz für Jülichs Kinder und Familien bleibt für alle sichtbar.

Wie wichtig unsere Vereine für die Vielfalt, Freude und Kultur in Jülich sind, konnte ich am Freitag beim Jülicher Kunstverein erleben: Zur Ausstellungseröffnung der Künstlerin Agnieza Nesterova aus Münster brachte die 18-jährige Jenny Joao aus Jülich den musikalischen Beitrag mit eigenen Songs und Coverstücken – ein zweifaches Genuss-Erlebnis.

Eine dauerhaft wichtige Unterstützung benachteiligter Kinder leistet der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) in seinen drei Spiel- und Lernstuben in Jülich. In der Berliner Straße wurde Samstag das 5-jährige Bestehen gefeiert. Bei meinem Besuch zeigte Claudia Gerken, stellvertretende Vorsitzende, mir die Einrichtung. Im Gespräch schilderte sie die aktuellen Probleme auch im Bereich OGS-und Übermittag-Betreuung durch den SkF in Jülich: Steigende Personalkosten bei nicht gleichzeitig steigender Erhöhung von Zuschüssen führt zwangsläufig zur Schieflage, die aufgefangen werden muss.

Sportlich war ich wieder am Sonntag unterwegs: „Unsere Dörfer spielen Fußball“ hieß es in Welldorf-Güsten, wo erst die Jugend im Mittelpunkt stand, gefolgt vom Dorfturnier. Fachsimpeln und gesellig sein am grünen Rasen.

Anschließend hab ich noch ein Match in der Jülicher Nordhalle zwischen dem  TTC Indeland Jülich und Aufsteiger TV Hilpoltstein verfolgt. Spannung pur – schließlich war beim 2:0 Stand der Ausgleich zum 5 : 5 nicht absehbar. Glückwunsch an die Jülicher für den Kampfesgeist!

Den Wochenendausklang habe ich mit meiner Frau beim Weinfest in Kirchberg genossen. Trotz kühler Witterung und inzwischen erstaunlich schnell einfallender Dunkelheit war eine tolle Stimmung auf dem Dorfplatz.