Einsatz für die Gemeinschaft

Es ist eine intensive Zeit mit Wechselbädern der Gefühle.

Mit dem Wohlgefühl des erfolgreichen Wahlstandes zur 30-Jahr-Feier des Arbeitskreis Asyl.

Vielen Dank an Barbara Simons, Frau der ersten Stunde, die lebendig von den Freuden aber auch Schwierigkeiten der drei Dekaden im Einsatz für Flüchtlingen berichtet hat. Gut zugehört habe ich bei ihrer Forderung, dass für die ehrenamtlichen Hilfsstrukturen in der Stadt Jülich dringend eine hauptamtliche Federführung in der Verwaltung benötigt wird.

Beim 4. Weinfest der KG Fidelitas an der Maar in der Bourheimer Burg dominierte natürlich die Geselligkeit. Ein tolles Ambiente! Als Gratulant konnte ich schließlich Präsident Frank Kutsch und seinen Rurblümchen Glückwünsche zum 89-jährigen Bestehen überbringen.

Das Feierfreude generationenübergreifend gelingt, zeigte sich auch beim Hildegardisfest. In Begleitung meiner Mutter habe ich dem ökumenischen Gottesdienst beigewohnt und danach viele junge und alte Bekannte getroffen. Dies zeigt wie toll jung und alt in Jülich gemeinsam leben und feiern können.

Sportlich endete das Wochenende in Welldorf: Zum 13. Mal lud der RSC Welldorf unter dem Motto „Unsere Dörfer fahren Rad“.  60 Fahrer zwischen 6 und 81 Jahren haben sich beteiligt. Ein toller Erfolg, der zeigt, wie stark die Dorfgemeinschaft ist. Darüber hinaus ist die herzliche Aufnahme und Gesprächsbereitschaft für mich immer wieder eine Freude.