Der Haushalt in Jülich

Der Jülicher Haushalt 2015 weist einen Fehlbetrag von über 16,5 Millionen Euro aus. Kurz und knapp: Die Bundesregierung ist schuld daran, dass es um die Finanzen Jülichs so schlecht bestellt ist.

So war es gestern in der wortreichen Rede von Bürgermeister Stommel zur Einbringung des Haushaltsentwurfs 2015 vor dem Stadtrat zu hören.

Nur 10 Prozent aller NRW-Kommunen können laut Bürgermeister überhaupt einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen. Wie machen die 10 Prozent das? Sofort stellte sich mir die Frage. Sollte man sich deren Haushalt nicht einmal angucken und versuchen, von deren Erkenntnissen zu profitieren?

Wer gerne einen Blick in den Haushaltsentwurf wagen möchte kann das unter diesem Link tun.

https://sdnetrim.kdvz-frechen.de/…/Lh0LgvGcu9To…/HH_2015.pdf

Forderte die „Haushaltsrede“ den Zuhörern einiges an Zuordnung von Millionenbeträgen, Fachvokabular und Geduld ab, verabschiedete (mehrheitlich) die „Politik“ andere Themen recht zügig:

• die Ersatzbeschaffung des defekten Rettungssatzes der Löschgruppe Kirchberg für 19.000 Euro

• die Aufforstungsmaßnahme „Trommelwäldchen“ für 15.000 Euro

• den Umzug der VHS von der Alten Schirmerschule zur ehemaligen Realschule und auch

• der Bauantrag zur Errichtung eines Papierrollenlagers der Firma Eichhorn in Kirchberg.

Das Bürgerbegehren zum

Lehrschwimmbecken (https://sdnetrim.kdvz-frechen.de/…/…/Mitteilung_246-2015.pdf)

und der Erhalt der Notfallpraxis (https://sdnetrim.kdvz-frechen.de/…/…/Mitteilung_245-2015.pdf) waren übrigens lediglich Mitteilungen des Bürgermeisters.